Helfen Sie mit einer Spende
Vorstand, Verein der Freunde und Förderer des Caritas-Krankenhauses Bad Mergentheim e.V.zoom

Vorstand

1. Vorsitzende: Sr. Maria-Regina Zohner
2. Vorsitzende: Manuela Zahn
Geschäftsführer: Helmut Wolf

Beisitzer: Katrin Löbbecke
Beisitzer: Dr. Oliver Schmidt

Schriftführer: Jochen Lewerentz
Schatzmeister: Marco Volkert

Ansprechpartner

Geschäftsführer:
Helmut Wolf
Konrad-Seifriz-Straße 1
97980 Bad Mergentheim-Markelsheim
Tel. 07931 / 482067

Musiktherapie

Musiktherapie

Durch ihre Fähigkeit, starke emotionale Reaktionen hervorzurufen, war die Musik schon sehr früh mit Heilung und Wohlbefinden verbunden.

Bereits in alten Schriften finden sich Hinweise darauf, dass mit Hilfe von Musik die geistige und seelische Harmonie wiederhergestellt werden kann und die Musik zur Heilung und Linderung von Krankheiten hilfreich ist. Die Deutsche Gesellschaft für Musiktherapie sieht Musiktherapie als „eine praxisorientierte Wissenschaftsdisziplin“, die auch in enger Wechselwirkung mit der Medizin steht. Ihrem Wesen nach ist Musiktherapie als psychotherapeutisch zu charakterisieren in Abgrenzung zur pharmakologischen und physikalischen Therapie. Ihre Methoden folgen ganzheitlich humanistischen Ansätzen. In der rezeptiven Musiktherapie wird die therapeutische Wirkung durch das Hören von Musik erzielt , in der aktiven Musiktherapie hingegen wird der Patient zum Musizieren motiviert und dadurch behandelt.

Beide Formen dieser Behandlung stehen seit Mitte 2011 unseren Patienten auf der Palliativstation und in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin durch eine engagierte Musiktherapeutin im Verband der Musiktherapeutinnen (BVM) zur Verfügung. Sie kann nach individueller Absprache mit den Patienten arbeiten. Im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin werden spezifische Probleme wie Entwicklungsstörungen, Störungen des Sozialverhaltens, Aufmerksamkeitsdefizite, Angst und depressive Störungen behandelt, auf der Palliativstation vor allem Angststörungen, Depressionen und Schlaganfälle.

Die Musiktherapie gehört nicht zu den Regelleistungen der Krankenkassen in Deutschland.

 
 
 
5
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen